Berufshaftpflichtversicherung – ein Segen für Architekten

Eine Berufshaftpflichtversicherung für Architekten ist wirklich ein Segen. Architekten entwerfen Gebäude, und wenn ein Konstruktionsfehler zu einem fehlerhaften Gebäude führt, können die Schäden enorm sein und sich auf Tausende von Pfund belaufen. Ohne Versicherungsschutz kann sich der Architekt solch hohe Ansprüche nicht leisten. Wenn Architekten von einem solchen Schutz abgedeckt sind, können sie in einer stressfreien Umgebung arbeiten. Sogar die Kunden sind zuversichtlicher bei der Beauftragung von Planungsarbeiten für ihre Gebäude mit der Gewissheit, dass ihre Interessen von den Versicherungsunternehmen wahrgenommen werden, falls etwas schief gehen sollte. Außerdem ist eine Berufshaftpflichtversicherung für Architekten auch durch die Gesetze des Vereinigten Königreichs vorgeschrieben.

Die beste Haftpflichtversicherung erhalten

Das Architects Act 1997 schreibt vor, dass Architekten eine Mindesthaftpflichtversicherung von 250.000 £ haben sollten. Die tatsächliche Höhe der Entschädigung hängt von der Art und Art der Arbeit des Architekten ab. Um herauszufinden, wie viel angemessen ist, muss man das Geschäftsszenario bewerten und eine entsprechende Entscheidung treffen. Zur Ermittlung der Entschädigungsgrenze ist es besser, sich von einem Fachmann beraten zu lassen. Namhafte und zuverlässige Versicherungsmakler helfen bei der Einschätzung dieser Voraussetzungen. Bei der Festlegung der Grenze der Haftpflichtversicherung müssen folgende Tatsachen berücksichtigt werden.

 

  • Art der durchgeführten Entwurfsarbeiten und das ungefähre Budget jedes Projekts
  • Gesamtjahreseinkommen des Unternehmens
  • Begrenzung der gewünschten Deckungssumme
  • Höhe des Risikos
  • Parallele Risiken, falls vorhanden
  • Zukünftige Auswirkungen

 

Vorteile für haftpflichtversicherte Architekten

Ein Kunde mit einem Megaprojekt wird es sich zweimal überlegen, bevor er die Arbeit an einen Architekten übergibt. Die Berufshaftpflicht ist einer der vielen Aspekte, die Mandanten vor der Vertragsübergabe prüfen. Einige der Vorteile einer Haftpflichtversicherung für Architekten sind die folgenden.

 

  • Im Falle eines Versäumnisses oder Fehlers des Architekten wird die Haftung von der Versicherungsgesellschaft getragen
  • Im Falle eines Rechtsstreits werden die Gerichtskosten von der Versicherungsgesellschaft getragen
  • Der Abschluss dieser Versicherung stärkt das Ansehen des Architekten, da er seine Sorge um die Kunden zum Ausdruck bringt. Eine solche Risikodeckung ist eine Art Arbeitsgarantie, die oft als Maßstab für die Professionalität eines Architekten genommen wird.

 

Eine Architekten-Berufshaftpflichtversicherung ist sowohl für die Architekten als auch für die Bauherren ein Segen. Während es Architekten berufliche Sicherheit bietet, beruhigt es Kunden hinsichtlich der Verantwortung des Architekten. Bei einem Versagen des Gebäudes aufgrund architektonischer Fehler wird die Belastung des Architekten weitgehend reduziert. Bauherren müssen auch nicht um Entschädigung kämpfen, wenn der Architekt Schutz hat.